Koranische Impressionen zum Ramadan von Hakan Turan


Eine nötige und ehrliche Reflexion zum Ramadan von meinem guten Freund Hakan Turan. Lege ich jedem ans Herz. Ich freu mich schon auf den zweiten Teil:

Koranische Reflexionen (1): Die große Erzählung – Hakan Turan

„Mir ist heute wieder bewusst geworden, wie entscheidend sich die Perspektive auf ein Werk wie den Koran oder die Bibel verändert, wenn man an dieses Buch glaubt. Nun wissen meine Leserinnen und Leser, dass ich den Koran gerne analytisch angehe, den Wortlaut vor dem Hintergrund exegetischer Überlegungen untersuche, historische und textuelle Kontexte für entscheidend halte und die These für plausibel erachte, dass man oft hinter den Wortlaut blicken und nach den höheren Zwecken von Aussagen Ausschau halten muss um zu verstehen, was der Koranautor mit einer Passage eigentlich intendiert.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s