MondoPrinte

„Sie prügelten sie zu Tode“: Brumliks umstrittener, ärgerlicher, aber vielleicht deshalb doch auch  bedenkenswerter taz-Artikel über den Boykott jüdischer Geschäfte durch die Nazis, der vor 80 Jahren begann,  und die BDS-Bewegung:“Der Boykott stellte eine Etappe auf dem Weg der Vernichtung der Juden bis in die Gaskammern von Birkenau und an die Erschießungsgräben der Ukraine dar.“

Papa Francesco: Die Predigt des Münsteraner Philosophie-Professors Klaus Müller zur Papstwahl: „Es reicht völlig, wenn er das korrupte Lumpenpack rund um den Staatssekretär Bertone samt diesem rauswirft und glaubwürdig das Evangelium predigt (was ihm aus Buenos Aires auf die Seele geschrieben ist).“

What do ‚pro-Israel‘ image-mongers actually stand for? Dahlia Scheindlin von der supergenialen 972-Crew versucht, Ansammlungen wie The Israel Project zu verstehen. Was meinen solche Organisationen (oder auch StandWithUs), wenn sie sich als „pro-israelisch“ deklarieren? Anderserseits: Möchte man das wirklich immer so genau wissen?

Slamming intellectuals who backed Iraq war, Hedges says…

Ursprünglichen Post anzeigen 348 weitere Wörter