Die gestrige Sendung (Tag für Tag) im Deutschlandfunk, wo auch ich teilgenommen habe:

Soll es einen Muslimtag in Deutschland geben? 

audio (mp3)

Eine Diskussionsrunde mit Vertretern unterschiedlicher islamischer Positionen
Moderation: Rüdiger Achenbach

Evangelische Kirchentage und Katholikentage haben in Deutschland eine lange Tradition. Sie werden nicht von kirchlichen Amtsträgern organisiert, sondern von den so genannten „Laien“. Regelmäßig kommen Zehntausende zu diesen Großveranstaltungen. Nun machen liberale Muslime den Vorschlag: Wir brauchen einen „Muslimtag“.

Dies könne den Austausch untereinander und mit der Mehrheitsgesellschaft verbessern. Wie soll so ein Muslimtag aussehen? Wer soll ihn finanzieren? Kämen alle muslimischen Strömungen zu Wort?

„Tag für Tag. Aus Religion und Gesellschaft“ diskutiert mit Vertretern unterschiedlicher islamischer Positionen.

Rüdiger Achenbach im Gespräch mit:
Nurhan Soykan, Rechtsanwältin und Generalsekretärin des Zentralrates der Muslime
Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin und Vorsitzende des Liberal-Muslimischen Bundes
Serdar Günes, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Islamstudien an der Universität Frankfurt am Main
Abdul-Ahmad Rashid, Islamwissenschaftler und Redakteur beim ZDF.

Soll es einen Muslimtag in Deutschland geben? Diskussion auf der DLF-Facebook-Seite