Israel wird 60 Jahre alt am 8.Mai. Und wie es sich gehört, haben die Medien darauf reagiert. Es gibt in der ZEIT ein Online-Spezial dazu. Ich kann es unbedingt empfehlen, da es sehr interessante Artikel und Interviews enthält. Zwei möchte ich nennen, Moshe Zuckermann und Aviv Geffen.

Moshe Zuckermann dürfte vielen ein Begriff sein, da er durch seine Bücher und Auftreten mächtig für Furore gesorgt hat bei der hiesigen Linken. Durch seinen kritischen Umgang mit der israelischen Politik ist er zwischen die Fronten geraten. Exemplarisch dazu wäre eine Kritik an ihm aus antideutscher Ecke.

Ich selber schätze seine Bücher (Zweierlei IsraelZweierlei Holocaust und Gedenken und Kulturindustrie). Es spricht für die israelische Demokratie, weil sie kritische Meinungen zuläßt. Diese Meinungen sind auch bitternötig, denn ein so hochgerüsteter Militärapparat für den Schutz seiner Bürger, bringt auch repressive Strukturen hervor, die es zu kritisieren gilt. So ein Staat wie Israel, dessen Gründung für die Juden ein Schutz sein soll, war für Palästinenser eine Tragödie. Es gilt beides im Auge zu behalten. Die Kritik an Besatzung, Gründungsmythen und Rassismus sind in diesem Fahrwasser zu betrachten.  Um sich einen Eindruck zu bilden, hier einiger seiner Artikel und Interviews: